Liederabend in Kürnach

Manfred Ländner (MdL), Kürnacher Urgestein, ehemaliger Polizeibeamter und treuer Besucher der Weihnachtskonzerte des Polizeichores, richtete im September 2017 die Anfrage an den Polizeichor hinsichtlich der Mitwirkung beim Jubiläumskonzert des GV Eintracht Kürnach „90 Jahre GV  Eintracht Kürnach“ am 20.10.2018 in der Höllberghalle Kürnach.

Nach ersten Kontakten mit Verantwortlichen des GV Eintracht Kürnach gab die PCW-Vorstandschaft im Januar 2018 grünes Licht. Die chorischen Vorbereitungen startete CL Jürgen Pfarr unmittelbar nach dem Chorseminar im September 2018. Nach anfänglich verhaltenem Kartenvorverkauf war dann die Höllberghalle am Konzertabend mit ca. 400 Besuchern so gut wie ausverkauft, obwohl selbst in Kürnach noch weitere Veranstaltungen an diesem Abend stattfanden. Kurz vor Konzertbeginn gegen 19 Uhr hielt sich der Polizeichor im Foyer der Höllberghalle auf, reagierte auf Initiative von EV Alois Henn schnell beim Eintreffen der Landtagspräsidentin Barbara Stamm (auch Ehrenmitglied im PCW) und stand Spalier. Wie auch früher schon, musste sie unseren CL ganz einfach „drücken“.

Frau Gertrud Öchsner, 1. Vorsitzende des Gesangvereins, begrüßte die Interpreten und Gäste des heutigen Abends. Danach sprach der „Altkürnacher“ und Schirmherr MdL Manfred Ländner langanhaltende Grußworte an die Gäste.  Nach dem Begrüßungslied durch den großen gemeinsamen Chor des GV Eintracht,   „Freude schöner Götterfunken“, spielte „BrässBändl“ zur Begrüßung auf. Danach trat der Moderator des Polizeichores, 1. Org. Leiter Manfred Stein ans Mikro und moderierte die ersten vier Lieder „Überall auf der Welt singt man Lieder“ von Guiseppe Verdi nach dem Gefangenenchor aus Nabucco, „La Provence“ (Bekannt wurde dieses Lied durch die griechische Sängerin Nana Mouskouri), „Mit Musik geht alles besser“ aus dem Film – Sophienlund- und „Wochenend und Sonnenschein“ an. Die Fortsetzung war wieder „BrässBändl“ mit drei musikalischen Einlagen.

Es folgte der zweite Teil des PCW mit den Titeln „Sing mit mir“, „My Way“, „Ich glaube“ und „One Way Wind“.

Die angekündigte Pause von ca. 20 Minuten wurde um viele Minuten verlängert, man unterhielt sich sehr angeregt und außerdem waren viele Gäste unterwegs, um sich mit den festen und flüssigen Köstlichkeiten zu versorgen. Nach dem zweiten Konzertabschnitt mit „BrässBändl“ mit mehreren Musikstücken  startete der PCW seinen dritten Teil mit den Liedern „Lass die Sonne in dein Herz“, „Kann es wirklich Liebe sein“. Darauf folgten goldene Evergreens von Walter Kollo, Peter Kreuder, Will Meisel und Gerhard Winkler „Melodien zum Verlieben“ von Otto Groll..

Angeheizt von Barbara Stamm, Manfred Ländner und Landrat Eberhard Nuß gab der PCW seine erste Zugabe mit „Meines Großvaters Uhr“. Die letzte geforderte Zugabe „Wenn der Abendwind leise weht“ wurde dann von CL Jürgen Pfarr selbst angesagt. Es war nicht zu verkennen, dass der Auftritt des Polizeichores bei den Gästen sehr gut angekommen war. Auch die Jungs von „BrässBändl“ nickten anerkennend und applaudierten langanhaltend. Ein sehr schönes gut organisiertes Konzert mit Schlussworten und Schlusslied des großen Chores des GV Eintracht ging nach über drei Stunden zu Ende, bei dem alle Interpreten und Gäste voll auf ihre Kosten kamen. Vielen Dank an dieser Stelle an den CL und die Sänger für ihr engagiertes Auftreten und Singen, Dank an unseren ständigen Begleiter Rudolf Ramming.

 

Manfred Stein

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.