Jubiläumsgottesdienst „20 Jahre Notfallseelsorge“ Würzburg

Samstag, 07.02.2015 (46 Sänger )Würzburg001

 

Mit einem Jubiläumsgottesdienst hat die ökumenische Notfallseelsorge Würzburg in der Pfarrkirche St. Elisabeth ihr 20. Jubiläum gefeiert. Gleichzeitig wurde nach über einem Jahr bei verschiedenen Behörden und Einrichtungen das Nagelkreuz wieder an das Würzburger Nagelkreuz-zentrum zurückgegeben.

Die „Nagelkreuz“-Idee ist 1940 in Coventry/England entstanden. Die Geschichte begann mit der „Operation Mondscheinsonate“ der deutschen Luftwaffe. Bei dem schweren Luftangriff am 14. Nov. 1940, bei dem 550 Menschen starben, wurde u.a. die mittelalterliche Kathedrale zerstört. Bei den Aufräumarbeiten fand ein Helfer große Zimmermannsnägel und gestaltete aus diesen drei Nägeln ein Kreuz.

Nach dem Einzug, unterstützt mit Musik durch die Feuerwehrkapelle Eibelstadt, hatte gleich darauf der Polizeichor mit den Lied „Dir Herr woll´n wir singen“ von P. Thibaut, mit Chorbearbeitung von Franz-Josef Otten, seinen ersten Auftritt.

Nach der Begrüßung durch Herrn Diakon Ulrich Wagenhauser, den Worten der Besinnung durch Diakon Walter Weiß und dem anschließendem  Würzburg003 Psalm 23, wurden vom Polizeichor mit dem Lied von Friedrich Silcher „Jauchzet, jauchzet dem Herrn“ kraftvolle Akzente gesetzt.

Mit Ende der Predigt zur Jahreslosung von Frau Dekanin Dr. Edda Weise war der Polizeichor wieder an der Reihe. Zart und einfühlsam mit dem Stück „Hebe deine Augen auf“ aus dem „Elias-Oratorium“, von Mendelsohn-Bartholdy wurde in andächtiger Weise ein würdevolles Wechselspiel zwischen den Tenören und den Bässen vorgetragen.

Vor dem Segen hatten wir unseren letzten Auftritt. Mit dem Lied nach dem Cherubinischen Gesang von D.S. Bortnjanskij, dem „Lobgesang“ konnte der Chor nochmals eindrucksvoll seine chorische Leistung unter Beweis stellen. Bevor der Segen durch Pfr. Hofmann-Kasang erteilt wurde, bedankte er sich beim Polizeichor Würzburg, dem Organisten sowie bei der Feuerwehrkapelle Eibelstadt für die musikalische Umrahmung der Messe. Er lud alle Beteiligten und Kirchenbesucher anschließend zu einem Empfang in den Pfarrsaal ein.

Auch für einen Sänger aus dem 2. Tenor war diese Messe etwas Besonderes! Nach monatelangen Proben hatte unser Sänger Rainer Offner seinen ersten Auftritt mit dem Polizeichor. Für Rainer gilt nun das Motto: Einmal dabei – immer dabei!!! Wir wünschen dir für die Zukunft viele schöne Auftritte mit dem Chor!Würzburg002

Einen Nachgeschmack hatte doch dieser Jubiläumsgottesdienst. Wenn man alle Anwesenden der Notfallseelsorge abzieht, waren keine 50 Personen in der Kirche. Für unsere Auftritte etwas ungewohnt! Hier hätte von Seiten der Verantwortlichen einfach  Werbung für diesen Gottesdienst unter Mitwirkung der Feuerwehrkapelle Eibelstadt und dem Polizeichor Würzburg gemacht werden müssen!

 

EuerSmiley 11

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.