Jubiläumsgottesdienst in Estenfeld

Sonntag, 14.06.2015 (42 Sänger)

Zur großen Jubiläumsfeier anlässlich des 125-jährigen Bestehens der Sängervereinigung  Estenfeld wurde dieser Tag mit einem Festgottesdienst am 10.00 Uhr in der kath. Pfarrkirche St. Mauritius begonnen. Einer der besten Chöre im ganzen Umkreis – der Polizeichor Würzburg- (so angekündigt durch den Veranstalter) gestaltet die musikalische Umrahmung des Gottesdienstes. Nach dem Einzug der Fahnenabordnungen und einem kurzen Orgelspiel eröffnete der Chor mit dem ausdrucksvoll vorgetragenen Lied „Jauchzet, jauchzet dem Herrn“Estenfeld001 von Friedrich Silcher den Festgottesdienst. Hier konnte man schon sehen, wie gespannt die Leute dem gekonnt vorgetragenem Lied lauschten.

Pfr. Joachim Bayer eröffnete den Gottesdienst mit den Worten: „Guten Morgen liebe Kirchenbesucher zu diesem besonderen Gottesdienst“, er gratulierte nochmals der Sängervereinigung zu ihrem Jubiläum und dankte dem Polizeichor Würzburg für sein Mitwirken. Mit dem „Kyrie“ und dem „Gloria“ wurden anschließend zwei Lieder aus der „Missa Sorrentina“ vorgetragen. Schon hier zeigten sich die Vorzüge des Chores. Nach der Lesung erklang des bekannte „Hebe deine Augen auf“ in andächtiger Stimmung, bei dem der Übergang „ und der dich behütet schläft nicht“ sicher klang und die Intonationsreinheit zu bewundern war.

„Sanctus“ und „Agnus Dei“ in eindringlicher, dynamisch bewegter Würde vorgetragen, leiteten hin zur Kommunion. Und hier, nach einer kurzen Orgelimprovisation, ließ der Chor zwei andächtige Gesänge in russischer Originalsprache von Dmitri Bortnjanski dem „Tebe pojem“ und dem
„Is polla eti Despota“ erklingen.

Nach dem Segenswunsch an die Gläubigen durch Pfarrer Joachim Bayer, seinem Dank dem Organisten Herrn Stefan Demling, dankte er nochmals dem Polizeichor Würzburg, der mit seinen Sängern die zahlreichen Besucher durch seine intensive Chorgestaltung beeindruckte und mit einem eindringlich dargebrachten „Sancta Maria“ endete dieser Gottesdienst. Die Kirchenbesucher dankten mit begeistertem Applaus und stehenden Ovationen für die so eindrucksvolle, gesungene liturgische Gestaltung dieses ganz besonderen Gottesdienstes.

Anschließend zogen alle Fahnenabordnungen, angeführt vom Musikverein und der Sängervereinigung Estenfeld, vorbei an geschmückten Häusern zum Sängerheim. Dort wurden alle Sänger zu einem leckeren Mittagessen: „Spanferkel oder Grillschinken mit Kartoffelsalat und Blattsalat“ eingeladen.

 

Euer    Smiley 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.